Vertretungsplan:
Sonderplan:

Schulsozialarbeit am Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium

Mein Name ist Elias Schimera und ich arbeite seit dem 01. März 2019 als Schulsozialarbeiter am Lessing-Gymnasium Kamenz.
Ich selbst war Schüler am Gymnasium und habe dort mein Abitur gemacht. Danach studierte ich Sozialpädagogik an der EHS in Dresden.

Doch was ist eigentlich Schulsozialarbeit?

Schulsozialarbeit versteht sich als eine Form der Jugendhilfe zur Förderung, Beratung und Unterstützung der Schülerinnen und Schüler im Lebensraum Schule.

Das Angebot richtet sich neben den Kindern und Jugendlichen auch an die Eltern und Lehrkräfte. Ziele und Arbeitsschwerpunkte werden in Kooperation mit der Schulleitung, dem Lehrerkollegium und dem Eltern- und Schülerrat gemeinsam erarbeitet.

Sozialpädagogische Beratung bei persönlichen, schulischen, sozialen und familiären Problemen ist ein Schwerpunkt der Schulsozialarbeit. Freiwilligkeit und Vertraulichkeit sind die entscheidenden Grundprinzipien dieser Beratung. Je nach Bedarf kann sich eine längerfristige, sozialpädagogische Begleitung gegebenenfalls in Kooperation mit externen Stellen entwickeln.

Die Unterstützung von Klassengemeinschaften zu unterschiedlichen Aspekten wie Interventionen bei Mobbing oder Konfliktmoderation ist eine weitere Aufgabe. Auch zählen präventive Angebote zu verschiedenen Themen wie Medienkompetenz oder Suchtprävention zur Schulsozialarbeit.

Als Schnittstelle zwischen Jugendhilfe, Sozialraum und Schule arbeitet Schulsozialarbeit mit Institutionen außerhalb der Schule zusammen (zum Beispiel Erziehungsberatungsstelle, Suchtberatung, Jugendamt). Das Spektrum reicht von der Zusammenarbeit auf einzelne Schülerinnen und Schüler bezogen bis hin zu gemeinsamen Projekten.

Die gesetzliche Grundlage der Schulsozialarbeit wird aus Art. 6 Abs. 2 Satz 2 Grundgesetz in Verbindung mit dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (achtes Sozialgesetzbuch, SGB VIII) abgeleitet. Dabei aus den §§ 1, 8a, 11, 13, 14, 16, 80 und 81 SGB VIII.

 

Sozialpädagogische Beratung

Übergeordnetes Ziel der Beratung ist die Förderung sozialer und persönlicher Kompetenzen. Die Schulsozialarbeit leistet hierbei individuelle Hilfestellung, sie dient als Hilfe zur Selbsthilfe.

Ergänzend zum schulinternen Beratungsangebot bietet die Schulsozialarbeit sozialpädagogische Beratung und Unterstützung an:

 

für Schülerinnen und Schüler:

  • bei Schulschwierigkeiten
  • bei Konflikten zwischen Schülern oder zwischen Schülern und Eltern...
  • bei Problemen in der Familie, mit Freunden, mit sich selbst
  • zu Themen wie Freundschaft und Partnerschaft; Berufswahl; Essstörungen; Sucht
  • Vermittlung und Begleitung zu anderen Fachdiensten

 

für Eltern:

  • bei Erziehungsfragen
  • bei der Vermittlung von Kontakten zu anderen unterstützenden Einrichtungen und öffentlichen Institutionen wie z.B. Inanspruchnahme von Leistungen der Jugendhilfe.

 

für Lehrer:

  • bei sozialpädagogischen Fragen
  • zur Information über oder Vermittlung an außerschulische Einrichtungen

 

Unterstützung von Klassengemeinschaften:

  • Interventionen bei Mobbing
  • Konfliktmoderation bei Streitigkeiten im schulischen Lebensraum
  • Integration ausgegrenzter Schülerinnen und Schüler in die Klassengemeinschaft

 

Wenn ihr Anliegen, Fragen, Probleme oder ähnliches habt, dann kommt einfach bei mir im Büro vorbei.

Elias Schimera

Staatlich anerkannter Sozialarbeiter/Sozialpädagoge

Montag bis Freitag

8:30 Uhr bis 15 Uhr

Raum: 203

Schulsozialarbeit@lessgym-kamenz.de

Tel.: 015116747835