Schüler beim Geschichtswettbewerb auch auf Bundesebene erfolgreich

 

 

Nachdem sich fünf Schüler der ehemaligen Jahrgangsstufe 12 im Juni 2020 schon über einen Landessieg beim „Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten“ freuen konnten, wurde der Beitrag im November mit einem 3. Preis auf Bundesebene ausgezeichnet.

Unter dem übergeordneten Thema „Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft.“ wurden von 3400 Schülerinnen und Schülern deutschlandweit mehr als 1300 Beiträge eingereicht.

 

Bundes-Geschichtswettbewerb - Quelle Foto: Matthias Schumann, Sächsische Zeitung
Bundes-Geschichtswettbewerb - Quelle Foto: Matthias Schumann, Sächsische Zeitung

Die Schülerinnen und Schüler Dilan Güler, Ria Götze, Arne Rudolph, Finn Janne Elst und Lucas Heinrich (Abiturjahrgang 2021) widmeten sich mit Unterstützung von Frau Seipolt und Herrn Kleinstück einem regionalgeschichtlichen Thema. Sie untersuchten in Form eines Podcasts unter der Themenstellung „Kamenzer Schwimmsport im Kaiserreich - Zwischen politisch-gesellschaftlicher Einengung und Befreiung des Sports" die Anfänge des Schwimmsports in der Zeit des deutschen Kaiserreiches in Kamenz. Kern der Betrachtungen war einerseits die Entstehung und der Betrieb des ersten öffentlichen Schwimmbades in Kamenz und andererseits das Spannungsverhältnis zwischen den politischen und gesellschaftlichen Konventionen der Zeit und dem Selbstbestimmungswillen der Bürger der Stadt und des Schwimmvereins.

Entstanden ist ein Beitrag, der die Auseinandersetzung um Bau, Betrieb und Nutzung des Kamenzer Bades in Form von fiktiven Dialogen lebendig und unterhaltsam widerspiegelt.

Podcast zum Anhören: https://www.lessgym-kamenz.de/files/kamenzer-schwimmsport-im-kaiserreich.mp3

Eine Schules des Landkreises Bautzen
Erasmus