“Zeichen setzen für Humanität und Toleranz”

Unter dem Leitsatz: "Zeichen setzen für Humanität und Tolerenz" fand am Donnerstag, dem 4. Juni 2020, eine von der Schülervertretung und Jahrgangsstufe 11 organisierte Gedenkaktion mit anschließender Schweigeminute an unserer Schule statt. Trotz der Corona-Epidemie versammelten sich 74 SchülerInnen unter Beachtung der Sicherheitsmaßnahmen auf dem Schulhof und hielten eine friedliche Protestaktion zum Gedenken an George Floyd ab. Dieser wurde durch den Machtmissbrauch von vier Polizisten öffentlich ermordet, was weltweite Demonstrationen auslöste. Schülersprecher Jonas Klawitter sagte:"Dieser Vorfall ist nur die Spitze eines Eisberges von Unmenschlichkeit, der auch George Floyd zum Opfer fiel." Im Namen unseres Gymnasiums und unter dem Hashtag #noracism stellen sich die SchülerInnen gegen Rassismus und treten für unsere Werte ein.

Ein besonderer Dank gilt Philine Weber als Initiatorin und allen Helfern, die zum Gelingen der sponatanen Aktion einen Beitrag leisteten.

weitere Links:

Eine Schules des Landkreises Bautzen
Erasmus+