Vertretungsplan:

Teilnahme an der 48h-Aktion

Die heutige Jugend ist faul und uninteressiert! Oder?

Am Freitag, dem 24.Mai 2019, nahmen die SchülerInnen der Klasse 5c Hacke, Besen und Müllsäcke in die Hand. Gemeinsam mit Herr Krüger und einigen Schülern der 8.Klasse hatten sie einen Plan: Sie wollten die Innenstadt von Kamenz von Müll und Unkraut befreien!

 

Meine Gruppe hatte einen schattigen „Einsatzort“. Am Fuße der Mönchsmauer befreiten wir den gepflasterten Weg von Löwenzahn & Co. Sehr interessant waren dabei die Reaktionen der Kamenzer. Die meisten Spaziergänger waren Omas, die uns lobten, weil wir so fleißig waren. Andere waren irritiert, warum Fünftklässler in roten T-Shirts am Freitagnachmittag mit Harke und Besen unterwegs waren. Eine Frau fragte, ob es eine Strafarbeit sei und eine andere beschwerte sich über die „Kinderarbeit“. Wir konnten sie aber beruhigen, indem wir ihr versicherten, dass unser Lohn nach der Plagerei ein Eis sei.

 

Nach einiger Zeit packten wir allerdings unsere Arbeitsgeräte und zwei Müllsäcke mit Unkraut und liefen zum Krabatspielplatz. Dort warteten nicht nur die anderen Schüler, sondern auch das versprochene Eis von Herrn Krüger. Von den Organisatoren der 48h-Aktion bekamen wir neben Kugelschreiber und Schlüsselbändern auch einen Pokal überreicht.

 

Kamenz ist jetzt am Malzhaus, in der Schillerpromenade, im Volkspark und im Kindergarten Langes Gässchen ein bisschen ordentlicher. Und der Gegenbeweis wurde erbracht: Die heutige Jugend ist weder faul noch desinteressiert, jedenfalls nicht immer und nicht alle.

Eva Lehmitz, Klasse 5c

48h - Aktion
48h - Aktion