Vertretungsplan:
Sonderplan:

Die Chemie stimmt - ein Tag für Lehrer und Schüler

Am Mittwoch, den 28.02.2018, ging es für die Chemiegrundkurse 1 und 2 der Jahrgangsstufe 11 auf die Reise nach Zittau an die Hochschule Zittau/Görlitz für angewandte Wissenschaften. Mit einigen Verspätungen haben es dann auch die letzten Mitschüler zum Bus geschafft, sodass wir 7:15 Uhr losfahren konnten. Die Fahrt verlief relativ ruhig, was wahrscheinlich daran lag, dass es noch zu früh war.

Um 8:35 Uhr sind wir endlich angekommen. Nachdem wir uns erstmal verlaufen haben, fanden wir schließlich auch den Hörsaal. Er war mit ca. 180 chemieinteressierten Schülern und Lehrern unter anderem aus Weißwasser, Hoyerswerda und (natürlich) Kamenz gefüllt.

Pünktlich um 9:00 Uhr wurden wir höchstpersönlich vom Oberbürgermeister Thomas Zenker begrüßt. 

Auch die Kanzlerin der Hochschule, Frau Hollstein, sowie die Referatsleiterin für Gymnasien des Sächsischen Landesamts für Schule und Bildung, Frau Dr. Volkmann, überbrachten einige Grußworte.

Direkt im Anschluss begann der erste Vortrag, der im wahrsten Sinne des Wortes, unter die Haut ging. 

Prof. Dr. Roth beleuchtete die verschiedensten Aspekte des Tätowierens; von Tätowierungen aus der Vergangenheit bis hinzu in die Moderne. Neben der Historie, kunstvollen Motiven aber auch Fehlschlägen, wurden die molekularen Hintergründe der Tätowierfarben als auch die möglichen Probleme beleuchtet.

Nach der Mittagspause mit einem reichlichen Buffet konnten wir uns einen Vortrag rund über die Chemie auswählen. Die Vortragsthemen waren sehr vielseitig. Von der „Chemie mit modernen Farbstoffen“, über „Grundlagen und Anwendungen der Elektrochemie“ bis hin zum „Weg von der Aminosäure zum Protein“, konnten wir unser Themengebiet aussuchen.  

Anschließend, nach einer kurzen Kaffeepause und Informationen zu den neuen naturwissenschaftlichen Studiengängen der HSZG sowie einer Verlosung von Buchpreisen, bildete eine Schauvorlesung den krönenden und unterhaltsamen Abschluss des gelungenen Tages. Es wurde ein chemisches Theaterstück aufgeführt, in welchem Egon mit seiner Olsenbande versuchte den Tresor auf dem Zittauer Campus zu knacken. Unter dem Vorwand eines Studiums im neuen Bachelor-Studiengang „Angewandte Naturwissenschaften“ verschaffte sich die Bande den lukrativen Zugang zur Hochschule. Bei dieser etwas anderen Art der Vorlesung wurden zahlreiche Experimente integriert, welche die Studierenden der Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften vorbereiteten und durchführten. Eine Vielzahl witziger Dialoge einschließlich mit Blitzen, Feuer, Rauch und Farbspielen wurden dem Publikum präsentiert. Auch die Kanzlerin der Hochschule hatte ihren zweiten Auftritt in diesem Theaterstück. 

 

Um 15:00 Uhr traten wir die Heimreise an. Um 16:30 Uhr waren wir wieder am Flugplatz in Kamenz.

 

Im Großen und Ganzen können wir sagen, dass die Chemie an diesem Tag gestimmt hat!

 

Von: Florian Selle, Diem Nguyen